Pirates of the Grand Line

Alright!Let's do it!
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Water 7-(Marktplatz)

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Water 7-(Marktplatz)   Mi Jun 10, 2009 2:21 pm

"Hey alter Mann...gib mit bitte etwas von dem hier..." Kommt sofort. Die Gruppe hatte beschlossen auf einer kleinen,bewohnten Insel rast zu machen.Zorro wollte ja ursprünglich spazieren gehen,aber die anderen hinderten ihn daran,da dessen Orientierungssinn alles andere als in ordnung war.So wurde er,zusammen mit Franky und Lysop dazu verdammt auf das Schiff acht zu geben.Robin und Nami hatten sich Chopper zum einkaufen gehen gegriffen.Ruffy unternahm wie immer etwas auf eigene Faus.Sanji wollte diese Gelegenheit nutzen um frischen Proviant zu besorgen.Vor allem Nami und Robin sollte es an nichts fehlen.Für seine beiden Lieblinge war das beste vom
besten gerade noch gut genug.Sanji wollte gerade bezahlen,als ihm ein bekannter geruch entgegen kam.Dieser Duft...genau der selbe wie Namis... ein Haufen Männer hatte sich plötzlich um etwas oder jemanden versammelt.Als dann die Worte Schöne Braut und Engel fielen,wurde Sanji alles klar.Seine Ärmel hoch gekrämpelt und mit einem mordlustigen Gesichtsausdruck trampelte er auf sie zu.Und tatsächlich!Nami und Robin standen direkt in der Mitte.Beide hatten eine solch schöne Ausstrahlung,dass es Sanji fast aus dem Gleichgewicht gebracht hätte.Ähm...können wir ein Foto von ihnen im Bikini machen? "Im Bikini?" dieser Gedanke...selbst Sanji hätte es gleich 100mal hintereinander umgehauen.Kopfschüttelnd warf er diese wieder aus seinem Kopf.Wie konnte er den typen auch nur eine Sekunde erlauben,so mit Nami und Robin zu sprechen "Hey ihr!Was soll dieses benehmen?!Ich töte ab jetzt jeden,der sie weiter nervt!!" die Männer bekamen das Gefühl,als wäre ein Dämon gerade eben erwacht und flüchteten so schnell es nur ging.Nach einer kurzen Atempause widmete er sich wieder seinen beiden lieblingen zu.Mit einer cool-gelassenen Pose und funkelndem Hintergrund."Nami-san,Robin-chan.ich habe mich um diese Leute gekümmert.Jetzt sollte es ruhiger werden." Sanji-kun,danke.Jetzt können wir in Ruhe shoppen. Das ist die beste chance für ein Date! "Nur so nebenbei,um..." Los komm Robin einverstanden sie hörten ihm nicht Mal zu.Aber selbst diese kühle Abweisung konnte Sanjis Herz nicht erschüttern! Nami-saaaaaaaaan *schnif schnif* Robin-chaaaan!Wartet doch auf miiiich! Aber sie waren schon aus seinem Blickfeld verschwunden noch ehe Sanji ihnen folgen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Fr Nov 19, 2010 11:05 pm

Den feschen Weißhaarigen hatte es auf den Marktplatz verschlagen, weil er unbedingt etwas zu essen brauchte, möglichst etwas Süßes. Sein bevorzugter Süßwarenhändler war auch schon in Sichtweite, als ihn plötzlich Jemand anrempelte. Jeder Andere hätte sich vielleicht nicht weiter darum gekümmert, aber Byakuran griff blitzschnell nach dem Arm des Fremden und hielt ihn fest. Niemand sollte so einfach ungescholten davon kommen, nachdem er ihn fast so dreist umgerannt hatte. Nicht das er schlechte Laune hatte, nein ganz im Gegenteil. Das Wetter war traumhaft, die Nacht hatte er auch ganz angenehm verbracht und er hier in seiner Heimatstadt, die sie jetzt allerdings nicht mehr war. Wie dem auch sei, jetzt galt es erst einmal diesen Störenfried näher und vor allem misstrauischer zu beäugen. Schließlich konnte er alles sein, ein skrupelloser Beutelschneider zum Beispiel oder einfach Jemand der Gefallen daran fand, sich jungen gut aussehenden Menschen zu nähern. „Hey, was sollte das eben? Hat Dir noch keiner gesagt, dass man hier nicht blind herumlaufen und wahllos Leute anstoßen darf?“ fragte er den Blonden argwöhnisch, während er ihn weiter fixiert hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Fr Nov 19, 2010 11:18 pm

Der Blonde machte sich selbst Illusionen und tat,als würde er mit seinen Lieblingen verstecken spielen,allerdings ohne Aussichten auf erfolg.Stattdessen rempelte er versehentlich jemand fremdes an....und dann auch noch einen frechen Kerl,der sich unbedingt mit ihm über seine eigenen Moralvorstellungen unterhalten wollte.Die Zigarette baumelte schief von der linken seite seines Mundwinkels zur rechten.Wir war das gerade? Soll ich dir vielleicht ein paar Manieren beibringen?Pass gefälligst selber auf du- Plötzlich machte Sanji ein erschrockenes Gesicht.Suchend wanderte sein Kopf hastig mal nach links,dann wieder nach rechts.Nichts.Nicht die geringste Spur hatten sie ihm hinterlassen und auch Namis duft hatte sich langsam verdünnisiert.Und das alles nur wegen diesem weißhaarigen Kerl.Dabei hatte er sich so auf das Doppeldate gefreut.Er hatte ihm alles kaputt gemacht!Einfach alles! Du hast meine große Chance zunichte gemacht! Was fällt dir eigentlich ein,du Wurm! Beinahe depressiv glitt er auf die Knie und schlug mit seiner Faust auf den Boden ein.Hoffentlich handelte es sich hierbei nur um einen schrecklichen Albtraum! Und wenn ja,wollte Sanji so schnell wie möglich aufwachen! Also jetzt gleich! Aber es passierte einfach nichts dergleichen. Seine eigenen Einkäufe waren plötzlich vergessen.Sanjis Gedanken galten einzig und allein seiner süßen Robin und seiner gebliebten Nami.Nami-san...Robin-chan! Es tut mir leid,dass ich euch aus den Augen verloren habe Dramatisch und beinahe leblos richtete er sich wieder auf.Ein zerplatzter Traum...übrig blieb die Einsamkeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Fr Nov 19, 2010 11:34 pm

Oh man, was hatte er sich denn da wieder für einen Freak herausgesucht? Er hatte aber auch immer ein Glück mit der Auswahl seiner Gesprächspartner. „Immer schön ruhig bleiben ...“ Bya ließ ihn los und hob schon beinahe beschwichtigend die Hände, nicht das er eine offene Auseinandersetzung scheuen würde – nicht doch. Nachdem er sich noch eine wüste Beschimpfung anhören musste, wurde er Zeuge wie der Raucher auf die Knie glitt und den Boden mit seiner Faust traktierte. Warum mussten manche Männer nur immer so furchtbar theatralisch sein? Das war ja belastend für ihn und alle Umherstehenden. Als der Typ wieder aufstand und etwas von einer Nami und einer Robin brabbelte, konnte sich der Weißhaarige nur vage vorstellen, was den Blonden so aufregen konnte. Hatten die zwei Schnitten ihn also einfach so stehen lassen oder waren sie wirklich eher zufällig aus seinem Blickfeld geraten? Wenn Bya sich in dieser Situation befunden hätte, wäre er wohl auch mit voller Absicht verschwunden. In seiner Situation blieb er jedoch erst einmal vollkommen unbewegt stehen und ließ den Fremden sich erheben, bevor er wieder etwas zu ihm sagte. „Wenn es Dir um Frauen geht, hier in der Stadt gibt es hunderte die sich über einen Besuch von Dir freuen würden. Du musst also Niemanden hinterher trauern.“ meinte er wie selbstverständlich, in seiner selbstbewussten, chauvinistischen Art.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Sa Nov 20, 2010 12:50 am

Man konnte ja schon einmal zusammenfassen was an diesem Tag alles scheiße gelaufen war. Als erstes fiel der Kopfgeldjägerin spontan ein das es ein sonniger Tag war. Die Sonne war ihr Feind. Nur das Wasser stellte eine noch größere Gefahr dar. Zumindest für sie als Schiffsreisende. Nun gut es war eher ein Boot. Aber immerhin gab es einen Innenraum und es war Dunkel. Punkt 2 war die Tatsache dass das hier Water Seven war. Eine dicht bedrängte Stadt. Wie sollte man da jemanden unbemerkt ein wenig ansaugen. Dies führte auch gleich zu Punkt 3… Blutmangel. Natürlich hatte Kohanai noch einiges auf Vorrat, so das sie sicher auch ohne hier jemanden auszusaugen zur nächsten Insel kommen würde aber… das wollte sie gar nicht. Sie wollte wieder etwas frisches Blut schlabbern. Das letzte hatte sie von einem dreckigen Piraten. Dem Geschmack nach zu urteilen hätte es der Junge eh bald nicht mehr lange gemacht. Nun aber lief sie notgedrungen durch die Straßen von Water Seven um nach einem Opfer zu suchen. Dabei hatte sich den Kragen ihres Ledermantels hochgeschlagen und den Hut tief ins Gesicht gezogen. Sie bot einen wohl eher mysteriösen Anblick da und wenn sie mal ins Auge fallen sollte bot sie bestimmt keinen Anblick den man wieder aus den Augen verlieren würde. Das war ihr aber schlichtweg egal. Sie hatte Unauffälligkeit gegen ihr Leben abgewogen. Das Leben hatte mit einigen Vorsprung gewonnen. Zusätzlich huschte sie auch noch so gut es ging durch die Schatten. Nur weit weg von allem gefährlichen. Da erschien es geradezu paradox das sie zurzeit über den Marktplatz stiefelte. Das hatte aber einen Zweck. So ein Marktplatz hatte an sich das sich dort Menschen aufhielten die über Geld verfügte, Menschen die über Geld verfügten zogen wiederum Menschen an die darauf angewiesen waren sich ein wenig Geld zu erbetteln, DIESE Menschen hingegen zogen Kohanai an. Denn auf sie achtete oft keiner und manche folgten auch einer seltsamen Fremden in eine Seitengasse wenn man ihnen dafür Geld versprach. Meistens bekamen sie dies dann auch. An sich lag dem Vampir nämlich nicht viel daran seine Opfer zu töten… nur ihre Jagdopfer mussten manchmal dran glauben… das war hingegen der Marine meistens ziemlich schnuppe. So also im Strom der Menschen weitertrottend und nach geeigneten Bettlern Ausschau haltend bemerkte die Blonde wie die Menschen sich auf einmal teilten. Das bedeutete jemand stand im Weg. Kohanai im Moment im Weg zu stehen war keine gute Idee. Selbst wenn der Weg um die beiden jungen Männer nicht wirklich… erwähnenswert gewesen wäre. Sie legte beiden eine Hand auf die Schulter, drückte sie ein wenig auseinander und stellte sich in deren Mitte. “Ihr steht im Weg Jungs!“ ermahnte sie die beiden und fixierte dabei mit ihren grünen Augen besonders… den Lollilutscher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Sa Nov 20, 2010 5:52 pm

Er wollte dem jungen gerade antworten und da quetschte sich eine fremde,zierliche Person in ihre Mitte.Ihr Gesicht konnte er nicht sehen,doch musste die Person mit einem solche ansehlichen Körper ja wunderschön sein.Es schien fast so,als hätten sich Herzchen auf seinen Augen gebildet,was nur seine Liebeskrankheit gegenüber Frauen zur geltung brachte.Das tut mir wirklich furchtbar leid!Ich bitte um Vergebung Wie ein Gentelman ging der Blonde auf die Knie und hielt der fremden eine Rose entgegen.Woher das Blümchen plötzlich kam,brauchte keiner der hier Anwesenden zu wissen.Sie war einfach immer zur rechten Zeit am rechten Ort...da!Meine Schöne!Es gibt keinen Grund schüchtern zu sein,und das Gesicht vor deinem Ritter in schimmernder Rüstung zu verbergen! Der Koch gab ihr einen leichten Handkuss. Seine versuche >cool< rüber zu kommen scheiterte,da die Herzchen in seinen Augen einfach nicht verschwinden wollten.Den Kerl zu seiner linken schien Sanji völlig zu ignorieren. Mit jemandem von Byakurans Sorte...oder überhaupt mit einem MANN,wollte Sanji eh nicht seine Kostbare Zeit verplempern.Bilder,wie er mit der Geheimnisvollen,fremden am Strand spatzierte,kamen in ihm hoch.Wie gegenüber jeder Frau,schien Sanji völlig verzaubert zu sein.Keine brutale Faust der Welt würde je etwas daran ändern können.Immerhin bekam er von seiner Geliebten ja fast nichts anderes zu spüren.Für ihn galt jedoch diese Faus >als Armors Prüfung der Liebe< Es gab in ihm natürlich nicht den geringsten Zweifel daran,dass er bestehen würde.Viel wahrscheinlicher wäre der Weltuntergang.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Sa Nov 20, 2010 10:56 pm

Manchmal konnte man einfach mehr Glück als Verstand zu haben. Und bei Kohanais eigentlich recht scharfen Verstand war das ein ganzer Haufen Glück. Irgendwo auf der Welt gingen wahrscheinlich gerade ganze Kulturen unter weil ihnen all das Glück entzogen wurde. Der kleine Vampir brauchte es ja gerade auch. Da musste sich der Rest der Welt nun einmal hinten anstellen. Der Kerl vor ihr war nämlich etwas seltsam. Für einen Moment war sich Kohanai nämlich sicher das die Augen des Fremden sich zu Herzchen verformt hatten. Wenn dem aber so war konnte man das sicherlich zum eigenen Vorteil nutzen. Für einen Moment verzogen sich ihre Lippen zu einem gemeinen Grinsen, das man aufgrund des Kragens nicht sehen konnte. Dann nahm sie die Rose entgegen… wenn ihre Belohnung Blut war würde sie dieses Spielchen auch mitspielen. Man war ja kein Unmensch. Nur ein Blutsauger. Als er erwähnte dass sie ihr Gesicht nicht verbergen musste ließ Kohanai ein, in ihren Ohren Ekel erregendes, Kichern erklingen das man sonst nur von errötenden Mädchen hören würde. Anschließend tat sie allerdings dem Kerl den Gefallen und klappte zumindest ihren Kragen wieder herunter, der nun den Blick auf das Gesicht der jungen Frau freigab. Sie hatte sich ein wohl mit schüchtern gut umschriebenes aufgezwungen und sah den Kerl mit den blonden Haaren an. Irgendwie kam er ihr auch bekannt vor. Vielleicht war er ein Pirat? Schnell verwarf die Kopfgeldjägerin diesen Gedanken wieder. Nachzusehen ob er wirklich so ein Trottel war würde vielleicht dafür sorgen dass ihr Bluttransporter verschwand. Außerdem konnte sie sich im Moment ohne zu übertreiben als reich bezeichnen. Die 5 bis 10 Millionen die auf den Kopf eines solchen Idioten ausgesetzt sein konnten würden es wirklich nicht wert sein. “Möchte mich jemand zum Essen einladen?“ fragte sie ganz ungeniert und ohne große Absicht in den Raum geworfen. Es war mehr die Gewohnheit einfach alle Anwesenden zu fragen. Das sie sich allerdings unter Essen etwas ganz anderes vorstellte als die beiden männlichen Wesen war wohl nicht einmal im Ansatz erkennbar. Außer jemand sollte tatsächlich in der Lage gewesen sein zu sehen das ihr Blick auf dem Hals des Charmeurs lag und für einen Moment ein roter Farbschimmer in ihren Augen aufblitzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 10:37 am

Ein jeder Tag bot wirklich immer andere Überraschungen. Eigentlich wollte er doch nur etwas Süßes kaufen und dann ganz entspannt die Seele baumeln lassen und nun stand er zwar auf dem Marktplatz, doch war er nicht alleine. Zu dem … Lollilutscher hatte sich jetzt auch noch eine gänzlich in schwarz gehüllte Frau dazugesellt, welche gleich den Platz in ihre Mitte gefunden hatte.
Als er erkannte, wie sich die Augen des Blonden verdächtig zu einer recht merkwürdigen Form veränderten, wusste er, dass jegliche Unterhaltung mit ihm wohl vorbei sein würde. Er schien von einer Sekunde auf die andere nur noch Augen für dieses mysteriöse Wesen zwischen ihm zu haben. Für einen klitzekleinen Moment überlegte Bya, dass es vielleicht besser wäre, jetzt zu gehen und die Beiden alleine zu lassen … seine hinterhältige Ader hielt ihn jedoch kategorisch davon ab. Seine Begeisterung dafür dem Blonden mal so richtig schön den Tag zu versauen und ihm das Mädchen zu klauen, war einfach übermächtig. Um das Mädchen ging es dem Weißhaarigen nicht in erster Linie, sondern einfach nur um die sicher köstlichen Reaktionen des Liebestollen.
Also erwiderte er auf die Frage der Kleinen, dass für einen Mann einzig richtige.
„Wenn du dich nicht länger belästigen lassen willst … Ich lad dich ein … und lass dich auch essen.“
ein fieser Seitenblick gebührte dem Blonden, ein fast schon vertrauenswürdiges Lächeln schenkte er der in Kleidung verpackten. Mal schauen, was passieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 12:08 pm

Der Kerl hatte es doch wirklich auf Ärger abgesehen.Sollte dem Smutje nur recht sein.Anscheinend gab es auf der Erden noch eine weitere Person,die unbedingt jede Sekunde und jede Minute verprügelt werden wollte.Wie selbstverständlich fasste er die zierliche Person vorsichtig am linken Arm und zog sie langsam bei seite,als wäre sie das zerbrechlichste Wesen der Welt. Nach getaner Arbeit fixierte er wieder den Weißhaarigen wütend und beinahe lodernd vor Zorn.Sanji hielt es nicht für nötig,sich zurück zu halten. Mach das du Land gewinnst du vollidiot! in der nächsten Sekunde wendete er sich wieder dem Mädchen zu. Ich werde dir natürlich selbst ein 5 Sterne Menü zubereiten kaum ausgesprochen,wanderte sein Kopf wieder in Byakurans Richtung. Ich prügel dich grün und blau Lulatsch! und wieder zurück zu dem Mädchen.Seine Rosa-Herzchen-Augen zeigten sich und verschwanden nur,wenn Sanji den Jungen fixierte.Egal was passiert, ich beschütze dich vor dem Kerl,den du ruhig ignorieren darfst.Du kannst dich auf mich verlassen.Nenn mich deinen tapferen Prinzen! dann wanderte sein angewiedertes Gesicht noch ein letztes Mal in Byakurans Richtung. Wenn du mir weiterhin im Weg stehst,mach ich Hackfleisch aus dir,verstanden?!! Die Fremde hatte eine angenehme Stimme und ihre Haltung war einfach nur bezaubernd.Vermutlich kam sie aus Reichem Haus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 12:42 pm

Byakuran machte sich nicht die Mühe ein Gähnen zu unterdrücken. Was hatte dieser Trottel denn nur genommen? Was es auch war, er sollte schleunigst damit aufhören, es weiter zu konsumieren. Seine amüsanten Drohungen prallten an dem Weißhaarigen ab, wie ein Wassertropfen an einer Glasscheibe. Er würde sich sicher nicht die Blöße geben, sich hier provozieren zu lassen, doch nicht von so einem Hampelmännchen. So ließ er ihn einfach quatschen, erhob seine Hand und sagte nonchalant. „Komm sprich zur Hand du Kasper!“ Was ihm jedoch wirklich auf die Nerven ging, war seine dreiste Art mit der Unbekannten umzuspringen. Er sah sie ja schon als sein Eigentum an, sie durfte ihn sogar seinen tapferen Prinzen nennen. Beinahe hätte er laut aufgelacht. Prinz? Der Typ sah bestenfalls wie der Koch aus, aber doch nicht wie ein Prinz. Kopfschüttelnd sah er den Blonden also ein weiteres Mal an und sagte tonlos. „Vielleicht solltest du dem armen Geschöpf erst mal die Zeit geben, sich von dir zu entfernen … du bist lästig, falls du das noch nicht gemerkt hast.“ Das war zwar etwas gemein, aber so war Bya nun mal. Direkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 12:59 pm

Es gab Menschen,die konnten es einfach nicht verstehen und es gab Menschen,die wollten es einfach nicht verstehen. Der Weißhaarige gehörte eindeutig zur zweiten Sorte von Mensch. Trotzdem wendete er seine Augen nicht von der kleinen Göttin ab,doch wanderte sein rechtes Bein bzw Fuß in die Richtung des Gesichts von weißhaarigen,traf diesen allerdings nicht,was auch beabsichtigt war.Und falls es dieser Byakuran nicht mitbekommen haben sollte...die fremde hatte seine Einladung zum Essen bereits angenommen,noch ehe er darauf zu sprechen kam.Darf ich sie zu ihrem Tisch führen mademoiselle zu wissen,wie man eine Lady behandelte,lag ihm einfach im Blut. Er wusste Frauen zu beeindrucken und zu verwöhnen,jedenfalls in den meisten Fällen.Gegenüber Nami schoss er meistens über das Ziel hinaus. Sie verkörperte alles, was eine bezaubernde Braut ausmachte. Schönheit, Eleganz, ein starker Wille und Entschlossenheit. Sanji würde sich immer wieder auf's neue in sie verlieben. Das gleiche galt natürlich auch für Robin. Heute aber konzentrierte er sich nur auf die kleine Schönheit,die ihm noch immer fremd war. Mysteriöse Frauen hatten ihren eigenen Charme. Jemand wie der blonde Koch ließ sich einfach viel zu schnell verführen. Da genügte bereits ein kurzer Blick und ein süßes Lächeln. Da sich der Blonde nicht länger mit dem weißhaarigen befassen wollte,führte er die kleine von der besagten Person in richtung Restaurant,wo er des öfteren das Kochen übernommen hatte,da Nami von keiner anderen Person bekocht werden durfte,als von ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 1:17 pm

Der Kerl hatte echt Nerven. Anscheinend hatte er ein ernsthaftes Problem mit seinem Ohr oder seiner Informationsweiterleitung und treffen konnte er auch nicht. Menschen gabs, unglaublich. Obwohl der Blonde nicht wirklich in die Kategorie „Mensch“ sondern eher in jene des „Vollidioten“ einzuordnen war. Zum Glück hatte Byakuran manchmal ein wenig Mitleid mit solchen Personen, so kam es, dass er ihm nicht gleich eine überzog, sondern es erst einmal weiter mit Worten versuchte, während er ihm und den Mädchen hinterher ging. „Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Kleine mit Dir gehen will?“ rief er ihn von hinten über die Schulter zu und packte ihn auch an dieser. „Und da du das ja nicht verstehst, werde ich den Teufel tun und sie mit Dir alleine lassen.“ Einigen mochte dieses Verhalten nobel erscheinen, doch eigentlich ging es Bya lediglich um sein Ego. Er würde doch keine Frau an so einen Blödmann verlieren. Wer war er denn?
Gespannt wartete er darauf, dass auch die Fremde mal etwas zu ihrer Verteidigung sagen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 3:34 pm

Hätte sie gewusst dass sie so etwas lostreten kann… Kohanai hätte nicht einmal auch nur daran gedacht den Tag zu verfluchen wie sie es noch vor wenigen Minuten getan hatte. Die beiden Männer waren einfach nur amüsant. Dementsprechend tat die junge Vampirsfrau auch nichts. Sie ließ sich wegdrängen vom Raucher und lauschte seinen Worten desinteressiert. Blut war das was sie antrieb. Das er sich dabei auch noch zum Affen machte war nur ein angenehmer Nebeneffekt. Tatsächlich schien er diesen „Kampf“ der Kleingeister zu gewinnen. Das erstaunte sie. Der andere Bursche sah gar nicht so minderbemittelt aus. Und mindestens ebenso lecker wie der Blondling. Als sie dann von dem lollilutschenden Kerl weggeführt wurde, wobei sie sich natürlich weiterhin nicht wehrte, kam der Weißhaarige Kerl nach. Er hatte also doch noch nicht aufgegeben. Kohanai konnte ihr Grinsen einfach nicht mehr verbergen. Wer war sie denn das sie sich eine solche Gelegenheit zu spielen entgingen ließ. “Erstmal würde ich es bevorzugen wenn wir aufhören könnten hier auf der Straße zu stehen und wenn ihr beide so versessen darauf seid können wir auch gemeinsam etwas essen gehen… außerdem wüsste ich gerne eure Namen“ letzteres fügte sie mit einem sanften Lächeln hinzu und besah dabei besonders den Kerl mit der Rose… das Gefühl ihn schon einmal gesehen zu haben ging der Kopfgeldjägerin einfach nicht mehr aus dem Kopf. Plötzlich und wie von der Tarantel gestochen schlug sie dann wieder ihren Kragen hoch. Sonnenstrahlen hatten sie erwischt und ein ähnliches Gefühl hinterlassen als würden tausende Käfer über ihre Haut krabbeln. Kein wirklich angenehmes Gefühl wie sie fand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 3:50 pm

Jetzt wurde er auch noch an der Schulter gefasst.Nur wenige Sekunden später folgte ein genervter Seitentritt,auf Byakurans Gesicht zielend aber ohne diesen dabei anzusehen.Sie wollte,dass der Kerl mitkam? Ein Romatisches Essen für zwei hatte er sich anders vorgestellt. Der Kerl bekam seinen giftigen Blick zu spüren. Es hätte wirklich so schön werden können. Vergessen wir den Rüpel,immerhin habe ich einen Tisch für uns reserviert,denn mir war klar,dass wir uns irgendwann begegnen würden. Eigentlich hatte er einen Tisch für Nami und Robin reserviert,also zufälligerweise für drei Personen,doch musste der Weißhaarige davon nichts wissen.Dies sollte sein letzter Versuch werden,die Fremde umzustimmen.Sanji vermutete,dass sie aus Nervösität ihren Kragen wieder hochgezogen hatte und hatte wieder diese verliebten Augen aufgesetzt.Süüüüß!. Dann wurde er nach seinem Namen gefragt. Scheinbar hatte sich der Koch noch gar nicht vorgestellt. Ich bitte um Vergebung für meine vergesslichkeit. Du darfst mich >die Liebe meines Lebens,Schat oder Prinz< nennen. Aber bekannt bin ich unter dem Namen Sanji Dabei hielt er ihre linke Hand in seiner rechten umschlungen. Den Typen würde er schon noch loswerden und wenn dieser nicht nachgeben wollte,gab es noch genügend andere Mittel. Ein kurzer Blick würde schon reichen,um den schwarzfuß wieder auf 180 zu bringen und so mied er jeglichen Augenkontakt. In der Nähe einer Lady musste sich der blonde einfach beherrschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 4:29 pm

Endlich sagte das mutmaßlich schöne Mädchen etwas. Sie wollte also mit ihnen Beiden essen gehen. Nun, auch nicht schlecht. Zumindest eine sehr diplomatische Lösung, welche ihm zusätzlich noch die Gelegenheit bot, den Blonden weiter im Auge zu behalten. Es würde vielleicht doch noch ein interessanter Tag werden, zumindest würden es noch einige lustige Momente mit diesem liebeskranken Vollhorst sein. Das er ihn schon wieder loswerden wollte, war ja nichts Neues und deshalb ging der Weißhaarige auch gar nicht darauf ein. Lieber beantwortete er die Frage der Unbekannten, verschwieg dabei jedoch ein wichtiges Detail: Seinen Nachnamen. Hier in Water 7 kannte fast Jeder den Namen Millefiore, doch dank den zwielichtigen Geschäften seines Vaters, war dieser hier nicht mehr so angesehen, wie er sein sollte. Eine Schande war das. Er hätte so groß werden können und nun musste er von der untersten Ebene aus anfangen überhaupt irgendetwas auf die Beine zu stellen. Finanziell wurde er zwar immer noch mehr als großzügig von Bekannten unterstützt, doch er hatte nichts, was er als sein Eigen vorweisen konnte und das wurmte ihn gewaltig. „Mein Name ist Bya …kuran, wie ist dein Name?“ fragte er charmant, sich nichts davon anmerken lassen, wie sehr in diese Sache mit der verlorenen Firma gerade ärgerte. Immerhin schien er im Gegensatz zu Sanji eine hervorragende Erziehung genossen zu haben. Schließlich war er in Gesprächen nicht rein Egozentriert, sondern interessierte sich auch für sein Gegenüber oder in diesem Falle, sein Davor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 4:45 pm

Sanji. Das klingeln im Kopf des Mädchens wurde immer stärker, doch noch wollte der Funken nicht so recht überspringen. Nun war sie allerdings felsenfest davon überzeugt das sie ihn kannte, besser seinen Steckbrief… Eine Summe oder Bande konnte sie allerdings noch nicht eintragen. Dabei würde so etwas die Sache um einiges erleichtern. Es würde ihr nämlich sagen ob sie das angenehmer riechende Wesen nahm oder sich egal wer besser roch für den Kerl mit dem hohen Kopfgeld entschied. Manche Summen musste man einfach mitnehmen. “Ich bleibe bei Sanji, danke“ meinte sie erst einmal als Antwort auf die Angebote der Anrede. Darauf verzichtete sie nämlich sehr gerne. Sie waren alle so furchtbar unpassend. Der Weißhaarige stellte sich dann als Byakuran vor. Ein eher seltener Name… was ihn unsympathisch machte war die Frage nach ihrem Namen. Der Lolli-Kerl hatte es so schön vergessen warum nicht auch. Ihr Blick versteinerte sich und für einen Moment probierte sie ernsthaft aus ob sie auch die Kraft hatte jemanden per Blick zu töten. Dem war leider nicht so. Also blieb ihr nichts anderes übrig als ihren Namen anzugeben. In Ermangelung an Kreativität blieb es bei ihrem realen Namen. “Mein Name ist Kohanai!“ sagte sie mit einem gezwungenen Lächeln und riss ihre Hand aus der des Kochs. “Und wir werden zu dritt speisen!“ erklärte sie ihrem angeblichen Prinzen ruhig und sacht, ließ dabei nicht einen Moment Zweifel daran aufkommen das es eine Entscheidung war und keine Bitte. Der Plan war… ein unnötiges Mahl verzehren, einen der Typen mit in eine Seitengasse wahlweise auf ihr Boot schleppen, niedere Instinkte eines der männlichen Wesen ansprechen, Blut saugen. Je nachdem wie sympathisch ihr Opfer zu dem Zeitpunkt war würde man dann ein paar Stunden später eine Leiche finden oder nur jemanden der an Blutarmut litt. Nur das blonde Mädchen würde man gar nicht mehr finden. Der Vampir wäre dann nämlich schon lange weitergereist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 5:00 pm

Enntäuscht musste er sich mit ihrer Entscheidung abfinden,durfte jedoch seinen Zeitplan nicht aus den Augen verlieren. Und bei dem Gedanke an Nami und Robin hätte er beinahe seine Einkaufstüten vergessen. Sanji bat die Lady um etwas Geduld,damit er sich diese Rasch noch holen konnte. Wie auch Stichwort kam ein Elch auf 4 Hufen angetrappt und rempelte versehentlich den blonden Koch.Tut mir leid...Sanji? Chopper? Du kommst genau zur richtigen Zeit!Was machst du hier? Solltest du nicht Zorro bewachen? Habe ich auch,aber dann ist er mir plötzlich entwischt und dann hatte ich plötzlich diesen wiederlichen Geruch in der Nase Wiederlicher geruch? Wie zur Probe,schnüfelte Sanji in der Luft rum und wusste sofort,was gemeint war.Jetzt weiß ich,was du meinst.Das ist Parfüm.Da drüben ist der Laden meinte er dann und deutete auf das besagte Parfüm-Geschäft. Wieder dieses Parfüm-Zeug...das hällt der stärkste Elch nicht aus. Dann solltest du schleunigst auf die Sunny zurück und hier Der blonde belud den Elch mit seinen ganzen Einkäufen und achtete darauf,dass auch alles stabil saß nimm die gleich mit,ich hab noch was zu erledigen! Hey..warte! Aber der Smutje beachtete den sprechenden Elch gar nicht mehr. Stattdessen drängte er den weißhaarigen wieder auf Abstand und führte seine kurzzeitige Flamme in das besagte Restaurant.Hier lang oh Stern meiner Nudelsuppe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 5:19 pm

Kohanai. Interessant. Sagte ihm jedoch rein gar nichts, was jedoch auch nichts heißen musste. Viele Leute verwendeten einen falschen Namen, warum sollte sie das nicht auch tun? Schon ihr Kleidungsstil wies darauf hin, dass sie ganz offensichtlich was zu verbergen hatte, nur was mochte es sein. Sanji traf sich unterdessen mit einem sprechenden Elch, dessen Gesprächsinhalt für Byakuran absolut keinen Sinn ergab, war aber bestimmt nichts wichtiges. Entscheidender war, dass er zurück kam und sich endlich in Bewegung setzte. Mittlerweile hatte selbst er etwas Hunger bekommen, obwohl der Weißhaarige bezweifelte, dass er wirklich eine Nudelsuppe essen würde. Er war eher für einen süßen Nachtisch zu begeistern. Als der Blonde ihnen, also eigentlich nur Kohanai die Tür zu dem Restaurant öffnete, nutzte der flinke Kämpfer die Gelegenheit, um ebenfalls hineinzuschlüpfen und einen Tisch für 3 Personen ausfindig zu machen. War nicht weiter schwer, denn es herrschte nicht gerade Hochbetrieb. Damit er den romantischen Raucher noch mal so richtig eines auswischen konnte, bot er Kohanai zuerst ihren Platz an, indem er ihren Stuhl vom Tisch zog und darauf wartete, dass sie sich setzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   So Nov 21, 2010 9:32 pm

Noch bevor sie sich dann endlich aufmachen konnten zu Teil 1 des Plans meinte doch tatsächlich ein Esel die Gruppe stören zu müssen. In der Zeit schenkte die Blonde den Weißhaarigen nur einen viel sagenden Blick. Ein Blick der sagte „Was zur verdammten Hölle ist das für ein Elch?!“ Scheinbar waren der Raucher und der Esel, Elch, Kuh… was auch immer… das Vieh eben scheinbar gute Freunde. Immerhin trug es Sachen weg die vorher der Blonde wohl tragen musste. Leise seufzte die Kopfgeldjägerin. Ihr ging das Ganze viel zu langsam. Der Gedanke einfach jetzt einen der beiden zu überfallen und zu verschwinden wurde immer verlockender. Leider würde das für einen Aufruhr sorgen und die junge Frau konnte bald Jagd auf sich selber machen. Darauf konnte sie gut verzichten. Als sie dann endlich im Restaurant angekommen waren holte sich Byakuran den ersten Punkt. Er schlüpfte an den anderen beiden vorbei und bot Kohanai einen Stuhl an. Als Dank erhielt er ein freudiges Lächeln. Es war sogar ein ehrliches denn dieser „Kampf“ bereitete ihr doch ziemlich Freude. Das konnte man nicht anders sagen. “Vielen Dank!“ sagte sie und stellte erfreut sfest das der Junge, wahrscheinlich eher unbeabsichtigt, eine dunkle Ecke ausgesucht hatte in der kein Sonnenlicht war. Daraufhin öffnete sie ihren Mantel und faltete ihn kurz um ihn relativ achtlos auf die Rückenlehne ihres Stuhles zu legen. Das weiße Hemd, die rote Krawatte und der kurze grüne Rock wollte in den meisten Augen nicht recht zu dem komplett schwarzen Outfit von zuvor passen. Etwas was den Vampir weniger störte. Nein lieber setzte sie sich erst einmal auf den Stuhl um anschließend ihren Hut abzunehmen und den Blick auf ihr blondes Haar und die zwei Zöpfe freizugeben. Alles im allen bot sie eine sehr jugendliche Erscheinung… was sie streng genommen ja auch war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Mo Nov 22, 2010 8:26 pm

Nachdem sich die Fremde ihrer Kleidung entledigt hatte,entledigte sich Sanji seiner Selbstbeherrschung. Die Herzchen in seinen Augen wurden deutlicher und rötlicher. Sie war einfach nur bezaubernd und bewegte sich wie ein Engel,der ihm in die ausgestreckten Arme viel.Du hast wunderschöne Hände, meine Süße!Ich könnte für dich sterben! Den weißhaarigen weiterhin ignorierend,begab sich der blonde wie gehabt in die Küche,wo der Besitzer bereits alles nötige vorbereitet hatte. Damit wollte Sanji eigentlich seine liebste überraschen.Dafür blieb ja später noch genügend Zeit. Nach genau 30 Minuten kam er wieder aus der Küche geschlendert und hielt der süßen ein Tablett mit Adria Krebse in einem Blätterteigschiffchen mit Roquefortrahmsauce hin.Feuilleté de écrevisses au roquefort à la crème präsentierte er das Menü und platzierte es sachte so,dass Kohanai in ruhe zugreifen konnte.Danach glitt der Mann mit der komischen Schmalzlocke wieder vor ihr auf die Knie,als würde er dem Mädchen einen Antrag machen wollen Mein Schatz. Wie schön,dass du heute in mein Leben getreten bist,trotz dem anhänglichen Hindernis.Oh du Geliebte!Du schenkst mir dein Lächeln.Mir,der dieses Leid nicht mehr ertragen kann! mit gespielten depressionen fasste er sich an die Strin.Wenn du einen Wunsch hast,so nenn ihn mir.Dein Prinz wird alles in seiner Macht stehende tun,um ihn dir zu erfüllen




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Di Nov 23, 2010 7:53 am

Nachdem sich die hübsche Kohanai gesetzt hatte und ihm sogar zugelächelt hatte, ein mehr als deutliches Zeichen dafür, dass Bya ihr vielleicht nicht ganz so auf die Nerven fiel wie der andere Typ. Dieser musste doch bald in seiner Schleimspur ausrutschen und ertrinken. Abartig. Der Weißhaarige hatte ja schon viel gesehen, auch was die Umwerbung einer Frau anging, doch so etwas überzogenes, überdrehtes, überschwängliches konnte es nur einmal alle 100 Jahre geben. So gut es ging versuchte er ihm nicht zuzuhören, sondern sich auf die Speisekarte zu konzentrieren und fand auch bald etwas: An-Dango mit Azukibohnenpaste. Diese kleinen Bällchen waren hervorragend geeignet um seinen kleinen Hunger und sein Verlangen nach Süßem zu stillen. Nachdem er bestellt hatte, betrachte er die Unbekannte noch etwas genauer. Ihre jetzige Kleidung passte so gar nicht zu dem schwarzen Mantel und dem Hut, der nichts von ihr preisgeben sollte. Der knappe Rock und die weiße Bluse umspielten hingegen sehr vorteilhaft ihren Körper. Byakuran konnte sich gut vorstellen hier einer Femme Fatale gegenüber zusitzen, welche einen (real) höheren Verschleiß an Opfern hatte, als es sich dieser Sanji auch nur im entferntesten vorstellen konnte. Genau aus diesem Grund hielt sich der Weißhaarige fast schon schüchtern zurück, ja er fing nicht mal ein belangloses Gespräch über das Wetter an, sondern wartete einfach nur, scheinbar gedankenversunken auf seine Dango.
Fast zeitgleich mit seiner Bestellung trat der Blonde wieder auf den Plan und präsentierte "seinem Engel" ... irgendetwas. Dem Millefiore klangdie Beschreibung des Gerichtes schon nicht wirklich gut, vom Geruch erst gar nicht zu sprechen. Immer diese ausländischen Kreationen, pah!
"Na dann ... Guten Appetit!" meinte er zu den Anwesenden und verschloss seine Ohren, damit ihn von Sanjis Geschmalze nicht auch noch schlecht wurde. Sein Essen würde ihn jetzt hoffentlich eine Weile beschäftigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Di Nov 23, 2010 8:48 pm

Der Weißhaarige Kerl… stellte sich als langweiligere Gesellschaft heraus als man erwarten konnte. Nicht einmal ein Gespräch anfangen war bei dem Kerl möglich. Also blieb der armen Kohanai gar nichts anderes möglich als ihre Zeit damit zu verbringen ihr Essen anzustarren. Oder zumindest die Asuwahl. Das dabei nicht die Speisekarte gemeint war sonder Byakuran sollte mehr als eindeutig sein. Ohne menschliches Blut mochte ihr nichts so richtig schmecken. Das konnte zum einen daran liegen dass sie ein Vampir war und von der Vampir-frucht genascht hatte, doch ihre ganz eigene Vermutung war das es am menschlichen Blut lag. Je mehr man davon getrunken hatte umso mehr wollte man auch haben. Endlich irgendwann erbarmte sich der Koch auch das Essen vorbeizubringen… in der gleichen Zeit hatte man es sogar geschafft das Essen des anderen Typen zuzubereiten. “Danke“ sagte Kohanai ruhig und betrachtete ihr seltsames Essen… während sie den Blonden ignorierte. Da er im Prinzip immer nur das gleiche sagte war es nicht zwingend notwendig ihm zuzuhören. So langsam begann es sie auch zu nerven. Sie hob eines ihrer… Dinger an und roch skeptisch daran. Ein erster Bissen verriet ihr dann auch dass es nicht schmeckte. Bei einem solchen Namen hätte sie es sich eigentlich denken können. Sie legte das Teil zurück und sah Sanji an. “Das schmeckt grauenhaft!“ erklärte sie ihm ohne Rücksicht auf seine Gefühle zu nehmen. Die waren ihr, wenn man es denn nett ausdrücken wollte, auch vollkommen scheiß egal. Sie wollte Blut… das wars! Da konnte sie mit Rogue ala Con nichts anfangen. Selbst ein blutiges Steak hätte es getan. Richtiges Fleisch. Aber DAS was da vor ihr lag das war kein Essen… das war Dreck.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sanji
Smutje
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 31.05.09
Alter : 26

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Di Nov 23, 2010 9:10 pm

Für den Bruchteil einer Sekunde schien Sanji wie erstarrt zu sein. Grauenhaft? Sein Essen soll grauenhaft schmecken. Wie in Stücke zerschlagen sah er sie mit einem fassungslosen Blick an.Kein normaler Mensch aber vor allem keine normale Frau der Welt,bezeichnete sein Essen als grauenhaft. Trotzdem nahm Sanji zur Probe selbst einen Bissen und konnte nichts ungewöhnliches Schmecken.Daran konnte es also nicht liegen. Vielleicht leidete seine neue Flamme auf Zeit ja an Geschmacksstörungen...die möglichkeit bestand jedenfalls.Aba ehe Sanji in tränen ausbrechen und sich rechtfertigen konnte,trat ein grünhaariger Mann in den Laden und sah sich verwirrt um. Wo ist dieser verdammte Hafen? kurz darauf waren noch andere Schritte zu hören und das getapse von irgendwelchen Hufen. Warte Zorro!Du gehst in die falsche Richtung! überrascht warf er dem Schwertkämpfer mit den Ohrringen und den grünen Haaren einen genervten Blick zu. Allerdings trat auch gleich nach Chopper und Zorro die Göttin seines Herzens in's Restaurant und meinte nur,ohne Sanji wirklich zu beachten. Du vollidiot!Wir müssen langsam los! Sanji,pass auf,dass sich Zorro nicht wieder verläuft und mit diesen Worten,verschwand sie auch wieder. Aber sicher doch liebste! gab Sanji noch rasch zurück,worauf der Grünhaarige genervt zur seite blickte und irgendwas von >verliebter Kochtopf< murmelte. wie war das gerade? Wie war was? Mach weiter und ich klopf dich weich! Vorsicht,so wie man in den Dschungel hinein schreit,so schallt es auch wieder heraus! Reiß keine Sprüche sondern schwing lieber den Schrubber Wobei Sanji mit Schrubber auf Zorros Schwerter deutete.Wenn du so weiter machst,dann schwing ich erst einmal dich du lamens Lachsröllchen! Da wer ich ja sehr gern dabei du brüllaffe! streitend und zankend und ohne sich aus den genervten Augen zu lassen,stolzierten sie aus dem Laden,mit dem angespannten Chopper im Schlepptau.Willst du mein Schwert fühlen? Soll ich dich etwa filetieren Freundchen? Schonmal was von geschnitzeltem Schiffskoch gehört?

tbc: vermutlich Schiff-Hafen xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuran

avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Di Nov 23, 2010 10:31 pm

Byakuran konnte sich ein Lachen einfach nicht verkneifen, als Kohanai dem Blondschopf so eine gesalzene Abfuhr erteilte. Und glücklicherweise hatte damit das Schauspiel auch ein Ende, denn mehrere Personen betraten die Kneipe und dieser Sanji fühlte sich ihnen sofort zugehörig. Besser konnte es ja eigentlich gar nicht laufen, dachte er so, als er sich seinen letzten Dango in den Mund schob. Nur was machte er jetzt? Eigentlich hatte er nicht vor, noch länger für die Unterhaltung des blonden Mädchens zu sorgen, da fielen ihm spontan wichtigere Dinge ein. Schlafen zum Beispiel. Nachdem er viele der letzten Nächte nicht in seinem eigenen Bett verbracht hatte, wurde es mal wieder Zeit, dass nachzuholen. So kam es auch dazu, dass er die Rechnung bezahlte, selbstverständlich auch die Kohanais, sie erhob und bevor er ging, noch etwas an die Sitzende richtete. Etwas das nicht ganz so hart ausfiel, wie er es eigentlich formulieren wollte. Schließlich wollte er nicht wie ein totales Arschloch dastehen. „Ich muss dann ebenfalls wieder. Ich hoffe du kennst dich in der Stadt aus und weißt wo du hin willst?“ ein zaghaftes Angebot steckte dahinter. Nach dem Motto „Wenns denn unbedingt sein muss, helf ich dir, aber gern tu ichs nicht.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kohanai

avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   Mi Nov 24, 2010 3:29 pm

WAS ZUR VERDAMMTEN HÖLLE WAR DAS?! Kaum hatte sie ihre Worte ausgesprochen kam eine Haufen von verrückten in den Laden gestürmt. Erst ein Kerl der drei Schwerter an der Seite hatte und dann ein Elch. Die beiden waren schon Haufen genug. Und Kohanai erkannte sie. Zumindest den Kerl mit den grünen Haaren. Lorenor Zorro. Endlich wusste sie auch wieder wieso sie schon einmal was von Sanji gehört hatte. 77 Millionen. Strohhut-Bande. Man musste zugeben das ihre Kopfgelder zum Teil nicht unbeachtlich waren, allerdings… nun war es zu spät. Gegen die ganze Bande anzutreten wäre glatter Selbstmord gewesen… selbst wenn man ein Vampir war. Außerdem war das wirkliche Ziel der Blonden ja Blut… und das würde auch Byakuran haben. Kurz nachdem sie den Beschluss gefasst hatte das heute ein weißhaariger Kerl auf dem Speiseplan stand, stiefelte noch jemand hinein. Nami. Nun wo sie erst einmal einen Anhaltspunkt hatte hätte Kohanai alle Mitglieder dieser Bande identifizieren können. Die zuletzt Angekommene aber holte nun den ganzen Haufen aus dem Restaurant. Sehr seltsam die ganze Sache. Vor allem da die Kerle nun auch noch die Dreistigkeit hatten ihr Essen in Rechnung zu stellen… Bya schützte sie aber vor einem frühen Ableben indem er ungefragt für die junge Frau mitbezahlte. “Vielen Dank“ sagte sie und hörte sich das Angebot des Weißhaarigen an. Langsam stand sie auf und lächelte den Kerl an. “Um ehrlich zu sein bin ich zurzeit ein wenig planlos…“ sagte sie obwohl das ja nicht ganz stimmte. Sie wusste ja immerhin dass sie den Kerl aussaugen wollte. Erst einmal setzte sie sich allerdings wieder den Hut auf und zog sich den Mantel an. “Könntest du mir nicht ein wenig die Stadt zeigen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Water 7-(Marktplatz)   

Nach oben Nach unten
 
Water 7-(Marktplatz)
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pirates of the Grand Line :: RPG-"Das wird ein cooles Abenteuer Leute!" :: Grandline :: Water Seven-
Gehe zu: